Der erste Ernstkampf im neuen Jahr stand gestern Abend für die 1. Mannschaft an. Mit dem erfahrenen Team aus Krauchthal (BE) stand uns eine schwierige Aufgabe im CH-Cup 1/8 Final bevor. Die Bernerinnen machten in den abgelaufenen Jahren immer wieder auf sich aufmerksam, indem sie mit ihrem ballsicheren Spiel mehrfach erfahrene Teams aus dem Cup-Wettbewerb warfen. Unser Team war daher gewarnt.
Zum grossen Ärger kassierten wir gleich zu Beginn des Spiels drei Treffer aus der Distanz. Ein Kaltstart. Die Mannschaft fing sich danach und fand besser ins Spiel. Nach einem nicht verwerteten Strafwurf konnten wir im nächsten Angriff zum ersten Mal punkten. Sehr zur Freude der zahlreichen Zuschauer in der Halle. Dieser Schwung wurde mitgenommen und man konnte bis zur 15. Minute zum 3:3 ausgleichen. Die besser eingestellte Verteidigung wurde jedoch in der Folge gleich zweimal ausgespielt und Krauchthal setzte sich wieder ab. Kurz vor dem Pausenpfiff erzielten wir mittels Distanzwurf den Anschlusstreffer zum Halbzeitresultat von 4:5.
In der 2. Halbzeit kassierten wir zwei, durch technische Fehler verursachte Ballverluste, Treffer und fanden nur schwer wieder Tritt. Es dauerte fast sieben Minuten, bis wir über die Mitte unseren ersten Treffer erzielen konnten. Danach wurde es richtig bitter und Krauchthal spielte sein gesamtes Spielpotenzial aus. Weitwürfe, Treffer aus dem Dribbling und der Center-Position waren die Folge und wir verloren endgültig den Anschluss.
Abschliessend darf man sich zu Recht über die 7:11 Niederlage ärgern. Zu viele Eigenfehler und eine tiefe Wurfquote führten schlussendlich zum Ausscheiden.
Wir gratulieren Krauchthal zum verdienten Sieg und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg im Wettbewerb.

Unnötige Niederlage gegen treffsichere Bernerinnen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.